Montag, 14. November 2016

Zeigt mir her euer Spielzeug + Gewinnspiel

Hallo meine Süßen,

ich sitze hier, vor meiner Spätschicht, auf dem Sofa und surfe hier und da herum. Immer wieder stoße ich auf heiße SPielzeuge für Männer und Frauen. Allein die Gedanken lösen bei mir eine pure Geilheit aus, sodass die Möse ausläuft.

Ich nehme dies einmal zum Anlass und hoffe, dass ich einige eurer Lieblingsspielzeuge sichten kann. Gemeint sind Spielzeuge für den eigenen Gebrauch und kein Toy, was ihr bei einem Partner nutzt.

Was ist DEIN Lieblingsspielzeug oder welches würdest Du gerne mal austesten? Was macht es zum Liebling?



Zeigt mir eure Schätze, Fantasien und Co. Egal ob als Video, Bild oder in schriftlicher Form. Jeder, der mir sein geilstes Spielzeug zeigt und mit mehr als nur paar Wörter beschreiben kann, warum es ihm damit am meisten Spaß macht, erhält von mir am 01. Dezember 2016 eine schöne Überraschung in Form von Mail + Bild :)

Teilnahme via Kommentar oder Mail - Bis zum 31. November 2016!

Samstag, 12. November 2016

Heiße Impressionen

Kleine Impressionen aus meiner Favoritensammlung. So lässt es sich Frau doch gerne besorgen. Ordentlich gefesselt, gefistet und durchgevögelt.


Montag, 7. November 2016

Lange lange ists her...

... das hier ein neuer Post entstanden ist. Leider bin ich zeitlich so sehr eingeschränkt, dass ich einfach keine Zeit gefunden habe in den vergangenen Wochen und Monaten.

Ich hoffe, euch geht es gut und ihr habt noch ein wenig alten Lesestoff für eure lustvollen Stunden finden können. Eine kleine Entwarnung möchte ich euch an dieser Stelle geben, denn ich habe wieder etwas mehr Zeit, um euch mit neuen Gedanken, Erlebnissen und Fotos auszuhelfen *g*

Wenn ihr Fotowünsche habt, so lasst es mich gerne per Mail oder Kommentar wissen!

Liebe Grüße und 1000 Küsse

Mittwoch, 3. August 2016

Account bei Twitter

Hallo meine Lieben,

viele wunderten sich bereits, warum ich auf Twitter nicht mehr reagiere. Leider habe ich keinen Zugriff mehr. Ich soll ständig einen Code eingeben. Tue ich dies, heißt es "Code" ungültig. Eine Anmeldung ist aktuell nicht mehr möglich, auch wenn mein Account noch online ist.

Sollte jemand eine Hilfestellung haben, so lasst mir diese gerne zukommen. Meinen Ersatzaccount hat es nach 2 Stunden ebenfalls erwischt.

Kisses

Sonntag, 17. Juli 2016

Aufgabe #3 - 24h Saftlöcher stopfen

Puh, die dritte Aufgabe war wirklich wieder ein Akt. Man darf halt einfach nicht vergessen, dass Frau kein Single ist und die Aufgaben absolut Geheim sind. Mein Monsieur stellte mir die Aufgabe, dass ich 24 Stunden lang meine Saftlöcher zu stopfen habe. Egal wo ich mich befinde, egal wie brenzlig die Situation werden würde und auch nach dem Ganz auf das WC, sollte beides wieder verschlossen werden.

Morgens klingelte der Wecker relativ früh und die Arbeit wartete auf mich. Ich beschloss die Aufgabe heute zu erledigen, da ich am Abend allein sein würde. Also schnappte ich mir meine Sachen, stapfte ins Bad und holte anschließend meine Toy-Kiste. Ich kramte nach passenden gegenständen, die meine beiden Löcher stopfen und dehnen würden. Natürlich fiel die Wahl auf meine Kugeln. Ich hate zwei davon, sodass ich beide Löcher bequem stopfen konnte.

Frisch geduscht, griff ich zu den Liebeskugeln. Während meine Fotze, allein vom Gedanken daran, schon zu triefen begann, schmierte ich die Kugeln für mein enges Arschloch ein wenig mit Spucke ein. Sie sollten ja wunderbar reinflutschen. Alle Kugeln saßen fest in meinen Ficklöchern und ich war bereit für die Arbeit. 

Jeder Schritt war wirklich ungewohnt, die Kugeln besitzen Gewicht, sodass immer leichte Vibrationen zu verspüren sind. Dazu  kam noch, dass mein String stets nasser wurde und ich am liebsten auf offener Straße anfangen wollte meine Knospe zu reiben. Auf dem Fußweg blieb ich kurz an einer Bank stehen und setzte mich kurz. Ich war total aufgegeilt und vor allem beim sitzen konnte ich spüren, wie nass mein String war. Er klebte förmlich an meiner Knospe. Ich blickte um mich herum und als ich niemanden entdecken konnte, schlüpfte ich mit einer Hand in meine enge Jeans und rieb mir kurz meine klitschnasse Fotze. Ich konnte spüren, wie ich nach zwei, drei rieben bereits kurz vor dem Orgasmus stand. Tief eingeatmet und kurz so verharrt, ließ ich von meiner Fotze ab und begab mich wieder auf den Weg zur Arbeit. Meine Finger rochen so geil nach Fotzenschleim, dass ich sie kurzerhand unauffällig ableckte. Meine Fotze zuckte dazu.

Der Arbeitstag war lang, anstrengend und ich nahm bereits einen leichten Geruch meiner Fotze wahr. Auf Arbeit war ich zwei Mal auf Toilette, um meine Blase zu leeren. Ich zog also die verschleimte Kugel aus meiner Grotte und ließ einen ordentlichen Strahl ab, ehe die Kugeln wieder im Loch versanken. Das abwischen ließ ich an diesem Tag sein. Es war ohnehin schon alles nass.

Zuhause angekommen, musste ich erneut auf die Toilette. Ich zog meine verklebte, stinkende Jeans aus, zog die Kugel heraus - an der bereits erste Spuren meines Darms klebten - und erledigte mein Geschäft. Anschließend wanderte sie wieder in das enge, dunkle Arschloch. Ich war den kompletten Tag über tierisch aufgegeilt, doch das ich zum Orgasmus kommen dürfte, wurde mir nicht expliziet erlaubt, also rieb ich meine Fotze hin und wieder kurz und ließ kurz vor dem Orgasmus wieder von ihr ab. 

Zum schlafen gehen zog ich eine lange Hose an, mein Partner kam in der Nacht von der Arbeit nach Hause und ich wollte mich ungern der Frage stellen, warum ich in meinen Löchern die Kugeln habe. Mit der langen Hose konnte ich es wenigstens ein wenig kaschieren. Am nächsten Morgen - also 24 Stunden später - zog ich die Kugeln unter der Dusche aus meinen Grotten heraus. Ich merkte direkt, dass sie weit geöffnet und sehr gedehnt waren. Ich fuhr kurz hinein und umkreiste meine Löcher, während ich meine Blase in der Dusche leerte.

Insgesamt war es mal wieder eine sehr geile Erfahrung, auch wenn mein Monsieur wieder deutlich in mein privates Leben eingegriffen hat. Beim schreiben des Berichts läuft meine Fotze erneut und ich hoffe, dass ich schon bald eine Aufgabe erhalten werde, wo ich meine Lustgrotte bis zum bitteren Ende bespaßen kann.

Eure dauergeile Franzi.

Mittwoch, 6. Juli 2016

Umfrage: Natursekt ist für mich...

Die nächste Umfrage ist bereits beendet. Wie die Zeit vergeht! Zuletzt ging es ja darum, wo ihr bereits euren dicken Schwanz gewichst habt. Heraus kam, dass es vorzugsweise auf Arbeit geschieht. Ihr Ferkel! :-)

Die beendete Umfrage drehte sich um Natursekt und wie sollte es - Gott sei Dank - auch anders sein? Die Mehrheit ist positiv gestimmt. Es gab keine einzige Gegenstimme. Brav erzogen seid ihr, finde ich!


Wer sich einmal durch das Umfragen-Archiv wuseln möchte, der findet es jederzeit hier. Selbstverständlich steht euch bereits eine neue Umfrage zur Verfügung. Stimmt fleißig mit ab und teilt meine Seite sehr gerne via Twitter. Ansonsten schreibt mich gerne per Twitter oder E-Mail an. Sobald ich Zeit habe, bekommt ihr natürlich auch eine Antwort.

Freitag, 24. Juni 2016

Aufgabe #2 - Sekt einen Tag lang sammeln

Ja ich muss zugeben, diese Aufgabe war schwerer als erwartet. Es ist nun einmal nicht so, dass ich einen Single-Haushalt führe und tun und lassen kann, wann und wie ich es will. Auch war ich arbeitsbedingt doch sehr eingeschränkt die letzten Wochen. Dennoch wollte ich, das kleine Fickstück, die Aufgabe annehmen und meinem Monsieur die Reise der Perversion schmackhaft machen.

Es verging nun eine Zeit, bis ich tatsächlich zumindest einen halben Tag alleine war. Wie befohlen, besorgte ich mir einen Thermobecher, wo fortan mein frischer Sekt abgefüllt wird. Bereits am Morgen verspürte ich einen tierischen Druck auf der Blase, sodass ich beschloss, den Becher mit in die Dusche zu nehmen. Bevor ich das Wasser aufdrehte, klemmte ich den Becher zwischen meine nackten Schenkel und lies den goldenen Saft direkt in den Becher laufen. Der frühe Strahl riecht bekanntlich immer am stärksten und ich konnte dabei nicht die Finger von mir lassen. Ich rieb meine Nippel, zwirbelte sie, während das goldene Nass in den Becher lief und fasste behutsame meine triefende Knospe an. Ich bin fast wild geworden vor purer Geilheit. Allein der Anblick meines Sektes machte mich kirre.

Würde sich mein Monsieur bis 24 Uhr des Tages nicht bei mir melden, dürfe ich über den Verbleib des goldenen Saftes entscheiden. Zur angegebenen Zeit war ich nicht mehr alleine, jedoch schlief der Partner bereits, sodass ich ins Bad huschte und aus dem kleinen Schrank meinen Becher hervor holte. Ich hatte ohnehin durst und ich war noch geil vom Morgen, immerhin habe ich mich nicht bis zum Orgasmus gerieben. Ich setzte mich entspannt und nackt auf die Toilette, griff in den Schritt und setzte zeitgleich den Becher an. Erst nippte ich dran, zog meine dauergeile Knospe ein wenig und rieb sie anschließend, während mein Schluck immer größer wurde. Es schmeckte salzig und bitter, dies war wohl dem heftigen Strahl vom Morgen zu verdanken. Durch mein Körper ging ein großes zucken und vibrieren und ich konnte nicht anders, als es mir während dem Genuss meines Sektes ordentlich zu besorgen. Ich zog an meiner Knospe, zwickte in die Schamlippen und rieb meine Knospe anschließend bis mich ein tiefer Orgasmus erreichte. Das stöhnen zu unterdrücken war wohl das schwierigste an der Angelegenheit, immerhin grenzt das Bad direkt am Schlafzimmer.

Ich bin mir sicher, dass dies nicht die letzte Gelegenheit war, mir meinen frischen Sekt zu verabreichen!

Dienstag, 7. Juni 2016

Umfrage: Hier habe ich gewichst...

Die Umfrage hat ganz klar ergeben, dass ihr euren Fickprügel gerne mal auf Arbeit verwöhnt. Da stellt sich mir die Frage, wo ihr es Euch auf Arbeit tatsächlich besorgt? Nutzt ihr dafür vorzugsweise die Kabine im WC-Bereich, oder holt ihr euren Prügel auch schon einmal am Schreibtisch oder im Lager raus? Vielleicht erfahre ich hierzu ja noch ein wenig mehr in den Kommentaren *grins*

Ehrlich gesagt, habe ich eher damit gerechnet, dass das Auto und der Wald/See deutlich überwiegen. Immerhin kenne ich unzählige Videos, wo der Fickprügel an diesen Orten regelmäßig gemolken werden vom stolzen Besitzer. Ist das etwa schon genauso langweilig geworden, wie zuhause vor dem Computer?

Ich persönlich habe es mir bereits am See, auf Arbeit (WC), Bahn und Kino besorgt. Egal ob ich meine Fotze allein oder im Beisein eines Partners ordentlich gerieben habe. Es macht einfach tierisch an. Immerhin kann man jederzeit erwischt werden.